Ausbildung

Die Segelfluggruppe Oberaargau bildet an den Wochenenden vom März bis Oktober Segelflugpiloten aus. Zusätzlich führt sie jedes Jahr 2 bis 3 Wochenkurse durch und im Winter findet jeweils die Theorie Ausbildung statt. Die gesamte Ausbildung benötigt 80–100 Flüge und dauert 1–2 Saisons.
Den besten Einblick in den Schulungsalltag erhältst Du anhand eines Schnupperfluges mit einem Fluglehrer.
Weitere Infos zur Ausbildung findest Du unter www.segelfliegen.ch

Zum Absolvieren einer Segelflugausbildung müssen folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Mindestalter 14 Jahre für den Beginn der Ausbildung
  • Mindestalter 16 Jahre für die Lizenzausstellung
  • Vor dem ersten Alleinflug wird eine fliegerärztliche Untersuchung benötigt

Die fliegerärztliche Untersuchung stellt praktisch nie ein Hindernis dar und es werden problemlos auch Brillenträger für die Segelflugausbildung zugelassen.

Die Ausbildung besteht aus einem praktischen und aus einem theoretischen Teil.
Die praktische Ausbildung findet vom März bis Oktober auf dem Flugplatz Langenthal statt. Ausgebildet wird vorwiegend an Wochenenden, an Feiertagen und jeweils in zwei Schulungswochen pro Jahr (siehe Termine). Als Schulflugzeug wird für die Grundausbildung ein zweisitziges Segelflugzeug vom Typ DG-500-Trainer eingesetzt. Hier lernt der Flugschüler das Beherrschen des Flugzeuges in der Luft und natürlich das Starten und Landen. Nach ungefähr 60 Flügen am Doppelsteuer erfolgt der erste fliegerische Höhepunkt: der erste Alleinflug! Es folgen anschliessend weitere Ausbildungsschritte wie Einweisung in das Thermik- und Streckenfliegen.

Bevor ein Experte die praktische Segelflugprüfung abnehmen kann, muss der Schüler anhand seiner Aufzeichnungen im Flugbuch und im Ausbildungskontrollblatt den folgenden Ausbildungsnachweis erbringen:

  • vorgeschriebene praktische Ausbildung durch einen berechtigten Segelfluglehrer am Doppelsteuer
  • 15 Flugstunden auf Segelflugzeugen wovon 5 Flugstunden und 20 Landungen im Alleinflug
  • einen Thermikflug von 2 Stunden Dauer im Alleinflug
  • selbständige Demontage und Montage des Schulflugzeuges

Vor dem Ablegen der praktischen Flugprüfung muss sich der Flugschüler in einer Theorieprüfung über seinen Kenntnisstand ausweisen. Die Theorie ist auf die Praxis ausgerichtet und kann trotz der vielen Fächer ohne spezielle Vorkenntnisse gut bewältigt werden. Es ist vorteilhaft, wenn ein Schüler den Theoriekurs vor dem Beginn der praktischen Ausbildung absolviert.

Da der Luftraum, welchen die Segelflieger benützen, leider nicht grenzenlos ist und mit andern Luftverkehrsteilnehmern geteilt werden muss, ist es vorteilhaft, wenn jeder Segelflugpilot die Bewilligung für Radiotelefonie besitzt. Diese Erweiterung berechtigt den Piloten mit den Luftverkehrsleitstellen Radiokontakt aufzunehmen um Bewilligungen oder Informationen einzuholen oder um Landungen auf kontrollierten Flugplätzen durchzuführen. Die Ausbildung, ein entsprechender Kurs und die Prüfung können in englischer Sprache, aber auch auf Deutsch durchgeführt warden.

Die Segelfluggruppe Oberaargau führt von November – März jeweils an Wochenenden einen Theoriekurs auf dem Flugplatz Langenthal, Bleienbach durch. Der Kurs dauert 16 Halbtage und umfasst die folgenden Fächer:

  • Luftrecht
  • allgemeine Flugzeugkenntnisse
  • Flugleistungen und Flugplanung
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Navigation
  • Betriebsverfahren
  • Grundlagen des Fluges
  • Radiotelefonie (Funk)

Weitere Infos und Theorieunterlagen stehen unter www.segelfliegen.ch zur Verfügung